Durchleser: Augen zu und durch!

Manchmal muss man sich auf das Wesentliche beschränken und kann nicht alles zum Genuß werden lassen. Durchleser zu sein, ist dafür ein Beispiel. Er liest nicht und genießt, sondern liest und nimmt zur Kenntnis. Masse statt Klasse. Dabei sein ist alles sozusagen. Man hat es dann auch durchgelesen. Harry Potter in einer Nacht, die Vertragsbedingungen vor dem Unterschreiben, die Geschäftsbedingungen vor dem Kauf und die Lizenzbedingungen vor der Installation der Software.
Da wird dann auch gerne gemogelt. Und so fällt auf die Schnelle gar nicht auf, dass die vielen Seiten vielleicht inhaltsleer waren oder die Doktorarbeit ab ... - Verzeihung - recycled war. Ist der Durchleser mit dem Lesen durch, ist er fertig. Manchmal mit den Nerven durch, manchmal nur am Ende.
Am Ende des Buches fragt er sich dann vielleicht schon, was als nächstes durchzulesen ist. So wir Lesen zum Durchhaltemarathon.

Was schreibt er da nur, fragt sich der Leser, wenn er bis hier schon gekommen ist und wann hat das ganze den endlich die überraschende Wendung?

Haben Sie alles bis hierher gelesen? Auch das Kleingedruckte?

Falls Sie Fragen zu "Durchleser.de" haben, senden Sie bitte eine E-Mail oder verwenden Sie das Kontaktformular.